Stadtverwaltung sperrt BVB / FREIE WÄHLER aus: Wir stellen Antrag: Buslinie 868

BVB / FREIE WÄHLER spricht sich für eine Änderung der Buslinienführung in Friedenstal bzw. Schönow aus. Zahlreiche Anwohner der Mainstraße haben sich an uns gewandt und auf die untragbaren Zustände hingewiesen. So fährt die Linie 868 derzeit durch die schmale Straße. Dabei kommt es insbesondere beim Begegnungsverkehr zu kritischen Situationen. Die Busse müssen auf die Bürgersteige ausweichen, sodass das Gefahrenpotenzial steigt.

Wie schon bei der Linie 892 arbeitet BVB / FREIE WÄHLER derzeit auch an einer Optimierung für die Linienführung der Linie 868. Hierzu werden die zahlreichen Hinweise von Bürgern ausgewertet. Ziel muss es sein, die derzeitige, untragbare Situation in der Mainstraße zeitnah abzustellen. Diese ist für einen derartigen Durchgangsverkehr nicht geschaffen.

Bemerkenswert war das Verhalten der Stadtverwaltung. Zwar fand am vergangenen Freitag ein Vororttermin zur Besichtigung statt. Doch dieser wurde gegenüber den Fraktionen geheim gehalten. Gegenüber allen Fraktionen? Nein, freilich nur gegenüber denen, die dem Bürgermeister nicht genehm sind. Als BVB / FREIE WÄHLER von dem Termin erfuhrt, baten wir um die Möglichkeit der Teilnahme. Dies wurde uns durch die Hauptamtsleiterin verwehrt. Die Bitte, das Teilnahmeverbot schriftlich zu bestätigen, lehnte die Stadtverwaltung ab… Wie sich herausstelle, waren Stadtverordnete der SPD über den Termin informiert und konnten auch auf Geheiß des Bürgermeisters teilnehmen.

BVB / FREIE WÄHLER hat sich angesichts der wiederholten Benachteiligung und parteipolitischen Einflussnahme des Bürgermeisters inzwischen an die Kommunalaufsicht gewandt.

In der Sache wird ein Antrag vorbereitet, der eine zeitlich und infrastrukturell bessere Linienführung der Linie 868 ermöglichen soll und die Beeinträchtigung der Anwohner minimiert. Zugleich muss die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer gewährleistet werden. Hierzu erfolgen weitere Abstimmungen mit der BBG.